25 Nov
2020

16 Tage gegen
Gewalt an Frauen

25.11. - 10.12.2020

Auf dem Bild trägt eine Frau eine Maske, mit der Aufschrift Nein heisst Nein
Nein heißt Nein

16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen ist eine internationale Kampagne, die jedes Jahr von 25. November bis 10. Dezember stattfindet. Auf der ganzen Welt nützen Fraueninitiativen den Zeitraum vom Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember), um auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam zu machen und setzen Aktionen dazu. Gewalt gegen Frauen ist weltweit – auch in Österreich – die häufigste Menschenrechtsverletzung.

Gemeinsam mit ihren Mitgliedern unterstützt die Sozialplattform OÖ die Kampagne und nutzt die wirklich gute Sprechblasen-Aktion des Linzer Frauenbüros, um auf Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen.
Übrigens: Wir haben Andreas Khol ebenfalls eine Sprechblase zukommen lassen (man erinnert sich, Khol echauffierte sich im oe24-Interview "Pamela Rendi-Wagner habe danach gerufen, dass man ihre eine auflegt"). Bis jetzt haben wir noch kein Foto bekommen. "Khols Aussage ist verbale Gewalt, die physische Gewalt bagatellisiert", meint Beate Hausbichler in ihrem klugen Kommentar im Standard.
Nora Waldhör erläutert in ihrem Blogbeitrag Gewalt an Frauen beginnt nicht mit dem Mord, wie tief die Ursachen für Gewalt an Frauen in der ungleichen Geschlechterordnung unserer Gesellschaft wurzeln. Wie Medien über Gewalt an Frauen berichten, hat Maria Pernegger analysiert

#16TagegegenGewalt #GegenGewaltanFrauen #esistnichtallesrosarot

In allen Linzer Frauen- und Gewaltschutzorganisationen (Frauenhaus, Gewaltschutzzentrum, Autonomes Frauenzentrum) zeigt sich unterdessen das gleiche Bild: Die Zahl der Gewaltfälle geht seit Beginn der Corona-Krise nach oben. Die Zahl der Betretungsverbote ist im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent gestiegen. (Quelle: OÖ Nachrichten)

 

Hilfe für Frauen

Unmittelbare Gefahr

Bei unmittelbarer Gefahr sollte unbedingt sofort die Polizei verständigt werden!
Unter der österreichischen Notrufnummer 133 ist diese rund um die Uhr und jederzeit erreichbar – ebenso unter der europäischen Notrufnummer 112.
Gehörlose oder hörbehinderte Frauen und Mädchen können per SMS rund um die Uhr unter 0800/133133 polizeiliche Hilfe rufen (Angabe von Ort und Notsituation).

autonomes Frauenzentrums (aFZ)

Das autonome Frauenzentrum ist seit 1980 Frauenberatungsstelle und als Frauennotruf OÖ anerkannte Fachberatungsstelle für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren als Opfer von sexueller Gewalt. Das Frauenzentrum ist telefonisch und per Mail erreichbar und bietet zudem über die Homepage auch die Möglichkeit zur Online-Beratung. Des Weiteren ist es möglich, mit den Beraterinnen einen Rückruf zu einer vorher ausgemachten Uhrzeit zu vereinbaren, um in Ruhe außer Hörweite des Partners oder des Kindes sprechen zu können.
Telefon: 0732 602200
E-Mail: hallo@frauenzentrum.at
www.frauenzentrum.at

Gewaltschutzzentrum OÖ

Das Gewaltschutzzentrum OÖ kontaktiert Opfer nach Mitteilung der Polizei bei Wegweisung, Betretungsverbot sowie bei Stalkinganzeige und bietet psychosoziale und rechtliche Beratung an. Das 1997 eingeführte Gewaltschutzgesetz ermächtigt die Polizei, bei Gewalt in der Privatsphäre einzuschreiten, Gewalttäter aus Wohnungen wegzuweisen und ihnen das Betreten zu verbieten. Auch jetzt im Lockdown wird bei Gefährdung eine Wegweisung und ein Annährungsverbot ausgesprochen!
Das Gewaltschutzzentrum OÖ ist telefonisch unter 0732 607760 oder per Mail unter ooe@gewaltschutzzentrum.at erreichbar.

Frauenhaus Linz

Auch im zweiten Lockdown ist das Linzer Frauenhaus tagsüber für Beratungen (vorwiegend telefonisch) erreichbar. Gerade im Frühsommer hat sich gezeigt, dass aufgrund der extremen Ausnahmesituation für viele Frauen das Schutzangebot (vorübergehende Wohnmöglichkeit) lebenswichtig war. Aufgrund der großen Zahl an Hilfesuchenden war das Frau-enhaus zu mehr als 100% ausgelastet, weshalb sogar vorübergehend eine Ausweitung des vorhandenen Angebotes erfolgen musste.
Das Frauenhaus ist natürlich auch jetzt - für akute Krisensituationen rund um die Uhr - zur Aufnahme ins Wohnhaus für von Gewalt betroffene Frauen da. Erreichbar ist das Frauenhaus unter 0732 606700 oder unter office@frauenhaus-linz.at

Frauenhaus Wels

Telefon: 07242 678 51 (rund um die Uhr)
E-Mail: office@frauenhaus-wels.at
www.frauenhaus-wels.at

Frauenhaus Innviertel

Telefon: 07752 717 33 (rund um die Uhr)
E-Mail: office@frauenhaus-innviertel.at
www.frauenhaus-innviertel.at

Frauenhaus Steyr

Telefon: 07252 87 700 (rund um die Uhr)
E-Mail: office@frauenhaus-steyr.at
www.frauenhaus-steyr.at

Frauenhaus Vöcklabruck

Telefon: 07672 22 7 22 (rund um die Uhr)
E-Mail: office@frauenhaus-voecklabruck.at
www.frauenhaus-voecklabruck.at

Frauenhelpline und Helpchat

Bundesweit erhalten alle Frauen Hilfe bei der Frauenhelpline 0800 222 555 oder beim Helpchat auf der Seite www.haltdergewalt.at.

Zurück