23 Jan
2020

Aktion 20.000
Videoreihe

"begeistert, endlich wieder arbeiten zu können"

Das Sozialministerium veröffentlichte Mitte Dezember 2019 die Studie zur Wirksamkeit der Aktion 20.000.
Langfassung
Zusammenfassung
Infografiken

Die Aktion 20.000 war ein einzigartiges Angebot für ältere Langzeitbeschäftigungslose, deren Potential durch das vorzeitige Ende ungenutzt blieb. Sie wurde laut Studie vom AMS begrüßt, da sie ein Angebot für eine Gruppe darstellte, für die ansonsten keine Angebote zur Verfügung standen. Insgesamt wären rund 75.000 Personen förderbar gewesen – mit 3.824 Teilnehmer*innen wurde das Potential nur zu 5% genutzt.

In Hinblick auf arbeitsmarktpolitische Faktoren ist die Aktion 20.000 ein Erfolg: rund ein Drittel der Teilnehmer*innen waren drei Monate nach Ende der Förderung in ungeförderter Beschäftigung, knapp 4% in geförderter Beschäftigung und 1,7% in Qualifizierung. In Summe ist das eine „positive Arbeitsmarktpositionierung“ für 37,3% aller Teilnehmer*innen zum Stichtag.

Bemerkenswert in der Befragung der Teilnehmer*innen ist die extrem hohe Zustimmung dazu, dass die Menschen „begeistert sind, endlich wieder arbeiten zu können“. 90% sowohl der Teilnehmer*innen als auch der Abbrecher*innen stimmen dieser Aussage zu. Die Teilnehmer*innen erachteten ihre Tätigkeit als persönlich sinnstiftend und auch gesellschaftlich sinnvoll. Besonders wirkungsvoll wurde die Teilnahme in Hinblick auf berufliche Weiterentwicklung wahrgenommen.

Langzeitbeschäftigungslose Menschen über 50 Jahre haben de facto keine Arbeitsmarktintegrationschancen mehr. Deshalb braucht es gezielte Angebote, um gesellschaftliche Bilder zu korrigieren und Potentiale und Können von älteren Menschen zu nützen.

Quelle: www.arbeitplus.at, Martina Könighofer

Videoreihe

arbeit plus – Soziale Unternehmen Österreich hat – In Kooperation mit der Arbeiterkammer – gemeisam mit Filmemacher*in Emée Soulcié Teilnehmer*innen der Aktion 20.000 dazu befragt, wie sich die Initiative für Arbeitsuchende 50+ tatsächlich auf ihr Leben ausgewirkt hat.

Die Beispiele zeigen eindrücklich: für die Teilnehmer*innen war das „Ja“, das sie im Rahmen der Aktion gehört hat, der Startschuss zurück in ein erfolgreiches (Arbeits-)leben, das ihnen Wertschätzung und soziale Teilhabe ermöglicht.

Zurück