26 Nov
2021

Gütesiegel für
soziale Unternehmen

B7, migrare und Volkshilfe Arbeitswelt ausgezeichnet

Auf dem Bild sieht man den Preis
Bild: arbeit plus/Marisel Bongola

Diversität, öko-soziale Innovation und Unternehmens-Agilität als herausragende Merkmale Sozialer Unternehmen

Am 19. November 2021, wurde bereits zum 12. Mal das Gütesiegel für Soziale Unternehmen verliehen. Das Siegel steht für die Einhaltung sozialer, organisatorischer und wirtschaftlicher Qualitätsstandards in Sozialen Unternehmen, die sich der beruflichen Integration von langzeitbeschäftigungslosen Menschen widmen. Sie durchlaufen ein Assessment durch Expert*innen der Quality Austria und von arbeit plus und werden hinsichtlich der Einhaltung von Qualitätsstandards in Bezug auf Effektivität & Effizienz des Fördermitteleinsatzes, auf Entwicklungsmöglichkeiten sowie qualitätssichernde und -steigernde Maßnahmen evaluiert. Besonders hervorzuheben ist im Zuge der heurigen Verleihung der neu entwickelte Kriterienkatalog, der Diversität, öko-soziale Innovation und Unternehmens-Agilität noch stärker in den Vordergrund rückt.

Diese Aspekte waren auch Kernstück der von Eser Akbaba moderierten Podiumsdiskussion mit Bundesminister Martin Kocher, AMS-Vorstand Herbert Buchinger, Axel Dick von der Quality Austria, arbeit plus Vorstandsvorsitzender Manuela Vollmann und Unternehmensvertreterin Michaela Gadermayr:

Wir sehen die Sozialen Unternehmen nicht nur als Lieferanten, sondern als Partner, so AMS-Vorstand Herbert Buchinger beim heutigen Podiumsgespräch. Das Gütesiegel für Soziale Unternehmen wird vom AMS Österreich gefördert und finanziert. Gemeinsam mit Manuela Vollmann (arbeit plus), Axel Dick (Quality Austria) und Michaela Gadermayr (Halleiner Arbeitsinitiative HAI) betonte Martin Kocher, Bundesminister für Arbeit, die wichtige Rolle Sozialer Unternehmen und deren hohe Qualität in vielerlei Hinsicht: Soziale Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag zur Wiedereingliederung von Menschen in den Arbeitsmarkt. Mit dem Gütesiegel für Soziale Unternehmen zeichnen wir jene aus, die höchste soziale, organisatorische und wirtschaftliche Qualitätsstandards anwenden. Es freut mich sehr, heute einige dieser Unternehmen auszeichnen zu können, so der Bundesminister.

Das Gütesiegel steht für Chancen, die Menschen bekommen, die in der Gesellschaft benachteiligt sind. Es steht für berufliche Integration und Arbeitsplätze mit existenzsicherndem Einkommen sowie für Qualifizierung, Beratung, Begleitung - und für gesellschaftliche Teilhabe, drückte Sabine Rehbichler, Geschäftsführerin von arbeit plus - Soziale Unternehmen Österreich, ihre Wertschätzung für die Unternehmen aus, die heuer neben dem Quality Austria Zertifikat von der Designerin Liat Granierer gemeinsam mit AusbildungsFit sprungbrett_girls* gestaltete Trophäen erhielten.

Ausgezeichnete Unternehmen aus Oberösterreich

B7 Arbeit und Leben steht in Oberösterreich für rasche und unbürokratische Hilfe für Menschen, die sich in schwierigen Situationen des Arbeitslebens befinden und bietet Beratung sowohl für Organisationen als auch für Arbeitsuchende. B7 zeichnet sich aktuell v.a. durch seine Digitalisierungsoffensive aus

migrare - Zentrum für Migrant*innen OÖ bietet kostenlose, muttersprachliche Beratung zu arbeitsmarktbezogenen, rechtlichen und sozialen Fragestellungen an.

Volkshilfe Arbeitswelt GmbH bietet unterschiedliche Dienstleistungen an. Kund*innen finden in den vielfältigen Second Hand Shops und Lokalen ein umfassendes Angebot. Gleichzeitig unterstützt Volkshilfe Arbeitswelt langzeiterwerbsarbeitslose Menschen beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt und unterstützt Jugendliche auf dem Weg zum Job.

B7 Arbeit und Leben

Foto vom B7-Team
B7 Arbeit und Leben, Bild: Marisel Bongola

migrare

Foto vom migrare-Team
migrare, Bild: Marisel Bongola

Volkshilfe Arbeitswelt GmbH

Foto vom Volkshilfe-Team
Volkshilfe Arbeitswelt, Bild: Marisel Bongola

Text: arbeit plus, Martina Könighofer

Zurück