15 Jun
2020

Neue Sozialhilfe
bringt unter Druck

Der aktuelle Rundbrief zum Lesen

Seit Jänner gilt in Oberösterreich die neue Sozialhilfe. Und eines ist trotz vieler Unklarheiten eindeutig, sie bringt zahlreiche Verschlechterungen für Menschen, die ohnehin schon wenig haben. Das berichten die Expert*innen in sozialen Einrichtungen aus ihrem täglichen Beratungsalltag. So wird im Gegensatz zur früheren Regelung die Wohnbeihilfe von der zustehenden Geldleistung in Oberösterreich zur Gänze abgezogen (das kann bis zu mehrere hundert Euro weniger Sozialhilfe im Monat bedeuten). Auch die Sozialhilfe-Zuverdienstmöglichkeit für Tagesstrukturen wurde mit dem neuen Sozialhilfe-Ausführungsgesetz praktisch abgeschafft, dabei dient diese tageweise Arbeit besonders der Stabilisierung und dem Zugang zum Arbeitsmarkt. Menschen, die in Wohngemeinschaften einer Einrichtung leben, erhalten nun ebenso weniger Geld wie Mehrkindfamilien. Das ist grundsätzlich schon schlimm, gerade während der Corona-Krise und der hohen Arbeitslosigkeit wirkt das noch zynischer.

Zurück