12 Apr
2018

Kürzen kann teuer kommen!

Aktuelle Infos zu den Einsparungen durch das Regierungsbudget 2018/2019

Kürzungen und Schließungen

BIS Mobil und Restaurant Cafe „Zur Brücke“ stehen vor dem Aus

Das äußerst erfolgreiche Sozialprojekt BIS-Mobil, das seit gut einem Jahr Transportdienstleistungen für Ältere und mobilitätseingeschränkte Personen in der südlichen Traunseeregion anbietet, soll aufgrund der Sparmaßnahmen der Bundesregierung mit 30. April 2018 den Betrieb einstellen. Neben den zahlreichen FahrkundInnen verlieren auf einen Schlag 12 kurz vor der Pensionierung stehende FahrerInnen und Verwaltungskräfte ihre Arbeitsstelle und eine wertvolle, sinnstiftende Aufgabe für die Gesellschaft. Das vom VCÖ erst Ende September 2017 mit dem Mobilitätspreis ausgezeichnete Projekt verbindet vorbildlich die Themen Arbeitsmarktintegration und soziale Dienstleistung. Einerseits haben seit Beginn 16 ältere Arbeitskräfte eine gesellschaftlich anerkannte, wertvolle Arbeit gefunden und andererseits wurde ein für den ländlichen Raum dringend notwendiges Verkehrsmodell als Ergänzung zum öffentlichen Verkehr bzw. als Kompensation für aufgelassene Linien geschaffen.

Petition unterstützen
Weitere Infos

Am 23. März 2018 teilte das AMS mit, dass der Fördervertrag für das sozialökonomische Beschäftigungsprojekt Restaurant Cafe „Zur Brücke“ aus budgetären Gründen nicht mehr verlängert wird. Die aktuelle Fördervereinbarung läuft mit 30. Juni aus und das Brücke-Team wurde aufgefordert, ein geordnetes Ausstiegsszenario für die Brücke zu planen. Ab sofort werden keine neuen ProjektmitarbeiterInnen zugewiesen. Die „Brücke“ steht nach 21 Jahren vor dem AUS. Unmittelbar betroffen sind 21 ProjektmitarbeiterInnen und 7 Schlüsselkräfte sowie viele Gäste und KundInnen, die das sozialökonomische Projekt aus Überzeugung unterstützt und mitgetragen haben.
In den  vergangenen 21 Jahren haben knapp 700 ProjektmitarbeiterInnnen in der „Brücke“ Beschäftigung gefunden. Viele in einer schwierigen Lebenslage, oft verbunden mit gesundheitlichen und persönlichen Einschränkungen. Die „Brücke“ bot Chancen zur Stabilisierung, Qualifizierung und persönlichen Stärkung. In all den Jahren wurden die erforderlichen Kennzahlen erbracht, die eine weitere Fördervereinbarung rechtfertigten.
Unterschriften-Aktion unterstützen

Kurz-Videos: Wen treffen die Kürzungen?

Kürzen ist nicht sparen!
Die Kürzungen durch die Bundesregierung behindern die Arbeitsmarktintegration von älteren Arbeitslosen oder Langzeitarbeitslosen. Auf lange Sicht gesehen, rechnen sich soziale Maßnahmen für erwerbslose Menschen: für die Betroffenen und die Gesellschaft.

Reaktionen zum Budget-Entwurf
Massive Kürzungen beim AMS-Budget

Massive Kürzungen beim AMS-Budget bedeuten:
Kürzungen bei arbeitsmarktpolitischen Angeboten für Menschen mit Vermittlungs-Erschwernissen, wie 50 plus, Langzeitbeschäftigungslose, anerkannte Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte, Aktion 20.000.

 

Am 11. April tagt das AMS-Landesdirektorium, danach gibt es weitere Infos.

Zahlen & Fakten zum Budget-Entwurf

Zurück