15 Nov
2017

Zuschüsse für
SMS- und AMS-Projekte

Umsatzsteuerliche Behandlung

Träger von SMS-Projekten:

  • Zuwendungen aus dem ATF sind umsatzsteuerbefreit.
  • Das Behinderteneinstellungsgesetz wurde mit Wirkung 01.01.2018 geändert. Es wurde festgelegt, dass Zuwendungen aus dem Ausgleichtaxfonds kein Entgelt im Sinne des Umsatzsteuergesetzes darstellen und somit von der Umsatzsteuer befreit sind. Diese Regelung umfasst somit jene SMS-Projekte, die aus Mitteln des ATF finanziert sind. Das ist sehr vorteilhaft und reduziert die diesbezüglichen Risiken für SMS-Träger.

Träger von AMS-Projekten :

  • In den Umsatzsteuerrichtlinien werden finanzielle Leistungen gemäß § 32/3 AMSG als Beispiel für einen echten, nicht umsatzsteuerbaren Zuschuss genannt. Dies ist auch in den Vereinsrichtlinien festgehalten. Die AMS-Richtlinien (z.B. für SÖB, GBP und BBE) beziehen sich im Abschnitt „Gesetzliche Grundlagen“ auf § 34 AMSG in Verbindung mit § 32 Abs. 3 AMSG. Für sie gilt somit die umsatzsteuerliche Behandlung der AMS-Förderungen als echte, nicht umsatzsteuerbare Zuschüsse.

Zurück