Ort:
Wels, Bildungshaus Schloss Puchberg

Veranstalter:
FAB Organos

Veranstaltungsart:
Seminar

Deeskalation durch Kommunikation

Deeskalation von Konflikten heißt, das Paradox von echter Kommunikation und klarer Abgrenzung zu leben – die passende Konflikt- und Kommunikationskultur als Prävention und Intervention in der Arbeit mit Gruppen.

Trainerin Dr.in Gundi Mayer-Rönne
Trainerin Dr.in Gundi Mayer-Rönne

In der Arbeit haben wir es immer wieder mit Menschen zu tun, die auf Grund ihrer eigenen schwierigen Situation auf ihnen bekannte, jedoch hinderliche Lösungsmuster zurückgreifen. Was meist zu negativen Auswirkungen auf der Beziehungsebene führt und die Beratung erschwert oder gar verhindert.

  • Wie kann ich dabei in Kooperation bleiben?
  • Was kann ich tun, um die Situation zu entschärfen?
  • Wie kann ich mich dabei schützen?

Deeskalation von Konflikten heißt, das Paradox von echter Kommunikation (Einfühlung und Wertschätzung) und klarer Abgrenzung zu leben – die passende Konflikt- und Kommunikationskultur als Prävention und Intervention in der Arbeit mit Gruppen.

Hier lernen und üben Sie:

  • Mein Kommunikationsrepertoire erweitern
  • Einsatz von gezielter Sprache und Körpersprache
  • Einüben von Interventionen als Hilfestellung.

Zielgruppe

  • Menschen, die mit Menschen arbeiten.
  • Menschen, die in (sozial-)pädagogischem Kontext arbeiten.
  • Alle, die mehr über Kommunikation in schwierigen und herausfordernden Situationen wissen und verstehen wollen.

Zurück