Ort:
Online

Veranstalter:
Armutsnetzwerk OÖ

Veranstaltungsart:
Vortrag und Diskussion

Web-Talk: Wird Wohnen zum Luxus?

mit Alexander Machatschke (BAWO), Stefan Hindinger (Wohnungslosenhilfe OÖ), Richard Heuberger (Statistik Austria), Thomas Berghuber (Schuldnerberatung OÖ)
Moderation: Heinz Zauner (ARGE für Obdachlose)

Logo Armut verstehen, Armut verhindern

In der Reihe "Armut verstehen, Armut verhindern" widmet sich das Armutsnetzwerk OÖ dem Thema Wohnen.

Während ein kleiner Teil der Bevölkerung Wohnraum zum Investmentgut auserkoren hat, wird die Leistbarkeit von Wohnungen zunehmend zum Problem für eine immer größere Gruppe von Menschen. Die Nettomiete ist in den letzten vier Jahren um 15,5% gestiegen, dazu kommen steigende Energiekosten. Je niedriger das Einkommen, desto mehr wird Wohnen unerschwinglich. In der EU-SILC-Befragung von Statistik Austria wurde erhoben, dass der durchschnittliche Wohnkostenanteil (vom gesamten Haushaltseinkommen) von armutsgefährdeten Personen 41% beträgt (in der höchsten Einkommensgruppe nur 7%). 93.000 Personen in der niedrigsten Einkommensgruppe 53.000 Ein-Eltern-Haushalte müssen sogar 90% ihres Einkommens für das Wohnen verwenden. Sparen bei der Wohnbeihilfe oder restriktiver Zugang zu günstigem Wohnraum sind der völlig falsche Weg.
Und der Ratschlag, in Wohnungseigentum zu investieren, um Armut und Altersarmut zu verhindern, ist mehr Hohn als Hilfestellung für Junge und finanziell Benachteiligte.

Input:

  • Alexander Machatschke (BAWO):
  • Stefan Hindinger (Wohnungslosenhilfe OÖ):
  • Richard Heuberger (Statistik Austria):
  • Thomas Berghuber (Schuldnerberatung OÖ):

So ist der Ablauf

  • Online-Veranstaltung über Zoom
  • Die Veranstaltung wird aufgezeichnet.
  • Input-Runde, dann Diskussion
  • Anmeldung bis 19. Oktober 2021 (ganz unten)
  • Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung übermittelt.

Plakat downloaden (4,8 MB, .pdf)

Anmeldung

Anmeldung Webtalk Wohnen

Bitte addieren Sie 8 und 4.

Zurück